Fragen & Antworten

Willkommen im KoDorf!

Liebe Interessent:innen, damit ihr eine Vorstellung vom künftigen KoDorf Wiesenburg bekommt, haben wir einige Fragen und Antworten gesammelt, die euch bei eurer Entscheidung für das KoDorf weiterhelfen sollen. Unser Bauprojekt entwickelt sich ständig weiter, die FAQs spiegeln den Stand vom Februar 2021 wider. Sobald ihr zu unsgehört, bekommt ihr weitere Informationen, unter anderen ein Handbuch Ko-Dorf Wiesenburg mit allen Links zu wichtigen Dokumenten.

Die Bauplanung

Wie weit ist das Projekt fortgeschritten?

Noch befinden wir uns in der „Entwicklungs- und Aufbauphase“: Wir haben eineverbindliche Reservierung auf das Grundstück (einen „städtebaulichen Vertrag“mit der Gemeinde Wiesenburg und der Grundstückseigentümerin). Danach müssen wir das Grundstück bis Ende 2021 kaufen. Die vorläufige Bauleitplanung ist fertiggestellt und in Wiesenburg öffentlich ausgehängt. Auch wurden die Bedenken der „Träger öffentlicher Belange“ ein-gesammelt, die bei der weiteren Bauleitplanung berücksichtigt werden. Die Parzellen sind bis auf eine Handvoll vergeben. Für die Grundrisse der Häuser gibt es erste Entwürfe, außerdem einen Gestaltungsleitfaden für das Dorf.

Wir sind dabei, die Finanzierung der Beseitigung von Altlasten auf dem Grund-stück am Bahnhof Wiesenburg und der Renovierung des Sägewerks mit Hilfe öffentlicher Fördermittel sicherzustellen. Dabei unterstützt uns tatkräftig der Bürgermeister von Wiesenburg, Marco Beckendorf, der das erste KoDorf unbedingt in seiner Gemeinde haben will.

Gibt es Infoveranstaltungen oder Führungen auf dem Baugrundstück?

Aktuell gibt es wegen Corona keine solchen Veranstaltungen. Interessent:innen können sich aber auf dem Gelände umschauen, auch wenn wir es noch nicht gekauft haben. Es liegt genau gegenüber vom Bahnhof Wiesenburg. Vorsicht: Es gibt dort rostige Nägel, Glasscherben und baufällige Gebäude. 

Sind überhaupt noch Parzellen für Häuser frei?

Derzeit haben wir viele Neubewerbungen. Allgemein gilt: First come, first ser-ve. Sobald wir alle Parzellen vergeben haben, legen wir eine Warteliste an – Mitglieder der Baugruppe müssen immer mal wieder aus persönlichen Gründenaus dem Projekt aussteigen.

Die KoDörfler:innen

Wie setzt sich die Baugruppe zusammen?

Die Gruppe ist bunt gemischt, die Altersspanne reicht vom Kleinkind bis zur Rentnerin. Wir sind stolz auf die Mischung von Berufen von der Musikerin bis zum IT-Manager. Alle diese Menschen passen mit ihren Werten zum KoDorf undfreuen sich aufs Zusammenleben. Allen gemein ist, dass sie das KoDorf als ihren ersten Wohnsitz betrachten – wir bauen keine Ferienhaussiedlung.

Die Genossenschaft 

Welche Rechtsform hat das KoDorf?

Das KoDorf ist ein Projekt der Genossenschaft VielLeben eG.

Geld und Kosten

Wie viel kostet ein Haus im KoDorf?

Die Häuser gehören ebenso wie das Grundstück und die gemeinschaftlich ge-nutzten Gebäude der Genossenschaft. Nach unserer Kostenprognose liegen diePreise für die Häuser zwischen 135.000 und 330.000 Euro. In dieser Prognose sind alle Kosten berücksichtigt, auch die Planungs- und Erschließungskosten, der Kaufpreis für das Grundstück und ein Kostenansatz für die Gemeinschafts-flächen.

Mindestens 30 Prozent dieser berechneten Finanzierungskosten für den Haus-typ müssen die künftigen Bewohner:innen in Form von hausbezogenen Pflicht-anteilen für jede Hauseinheit in die Genossenschaft einbringen. Es gibt die Möglichkeit, diese Pflichtanteile bis zur Höhe von 50.000 Euro über das Pro-gramm KfW134 zu finanzieren. Das läuft dann über die Hausbank.

Wann sind welche Zahlungen fällig?

Die erste Zahlung in Höhe von 1.500 Euro (plus 200 Euro Verwaltungsgebühr, wird bei Kündigung nicht erstattet) wird beim Eintritt in die Genossenschaft VielLeben eG fällig. Hinzu kommen 6.000 Euro für die Projektentwicklung, da-mit du deine Parzelle reservieren kannst. Weitere Zahlungen stehen erst an, wenn das Grundstück gekauft wird. Die Tranchen für die Projektentwicklung und für den Grundstückskauf werden ebenso wie weitere Zahlen je nach Bau-fortschritt auf deine Pflichtanteile angerechnet. 

Was passiert mit dem Geld, wenn Interessent:innen es sich doch anders überlege?

Dafür sind zwei Kündigungen nötig: eine, um das KoDorf Wiesenburg zu verlas-sen und eine weitere, um aus der Genossenschaft auszuscheiden. Bei der Su-che eines Nachfolgers hilft das Onboarding Team. Möglich ist jede Kündigung mit einem Vorlauf von sechs Monaten zum Jahresende, nach dem Ablauf von zwei Jahren wird dann das sogenannte Auseinandersetzungsgutachten ermit-telt. Wenn die Genossenschaft sorgfältig wirtschaftet, solltet ihr nicht weniger Geld herausbekommen als ihr hineingegeben habt. Wollt ihr aber eine fast 100prozentige Sicherheit, seid ihr mit Bundesschatzbriefen besser aufgestellt. Ihr könnt die Anteile an der Genossenschaft euren Nachkommen vererben (Auszahlung des Geldes zum Jahresende, sobald die Bilanz aufgestellt ist) und ihr könnt eure Anteile auch an Mitglieder der VielLeben eG verkaufen (zu wel-chem Preis auch immer).

Das KoDorf, die Gebäude und die Mitbestimmung

Welche Haustypen wird es geben?

Um Kosten zu reduzieren und die Bauzeit zu beschleunigen, ist unser Ziel, drei verschiedene Haustypen zur Auswahl zu stellen. Sie sind ca. 25, 60 und 80 Quadratmeter groß.

Wie groß ist das Mitbestimmungsrecht bei der Ausgestaltung?

Es gibt einige Gestaltungsfragen, die Gründer und Architekten vorab festlegen. Dazu gehört insbesondere die Holzbauweise. Bei einem Großteil der übrigen Gestaltungsfragen machen die Architekten aber nur Vorschläge. Die finale Ent-scheidung liegt bei der Baugruppe.

Welche Gemeinschaftsflächen wird es geben?

Angedacht sind neben einem Coworking Space eine Werkstatt, eine gut ausge-stattete Küche mit langer Tafel und Räume für Veranstaltungen wie Yoga, Workshops und vieles mehr. Welche davon es genau sein werden, wird die Ge-meinschaft bestimmen.

Wie viel Zeit müssen die Baugruppenmitglieder in das Projekt investieren?

Der Vorteil am Bauen in Gemeinschaft ist, dass nicht jede:r alles alleine ma-chen muss. Zu den gemeinschaftlichen Flächen (Häuser und Außenanlagen) haben wir Arbeitsgruppen gebildet. Diese “Delegationen” sprechen dann Emp-fehlungen aus. Auf dieser Grundlage erarbeiten die Architekten finale Vorschlä-ge, über die die Gemeinschaft entscheidet.

Gemeinschaft leben

Wie viel Gemeinschaft soll gelebt werden?

Hinter dem KoDorf steht keine Doktrin, und wir verstehen uns nicht als Lebens-gemeinschaft. Was uns wichtig ist, ist ein wohlwollendes und inspirierendes Miteinander. Unser Ideal: Man freut sich, wenn man sich trifft, zusammensitzt und den Abendhimmel bestaunt. Aber man kann ebenso die Ruhe auf der eige-nen Veranda genießen. Schon für die Vorbereitungsphase gilt: Jeder kann, keiner muss mitmachen. 

Was passiert, wenn es Ärger in der Baugruppe gibt?

Ein gutes, konstruktives Miteinander und eine auf Vertrauen, Wertschätzung und Respekt basierende Beziehung ist uns wichtig. Entsprechend eine gute Kommunikationskultur. Wenn es trotzdem mal zu unlösbaren Konflikten kom-men sollte, werden wir einen externen Mediator einschalten.

Wie ist die Beziehung zur Gemeinde Wiesenburg?

Ein gutes Verhältnis zu unseren Nachbarn ist von zentraler Bedeutung. Das be-ginnt schon vor dem ersten Besuch. Anders als klassische Investoren lassen wiruns nicht in erster Linie von Rentabilitätsfaktoren lenken, sondern besuchen ausschließlich die Gemeinden, die uns einladen und Interesse an unserem Ko-Dorf-Konzept haben. In der Gemeinde Wiesenburg steht Bürgermeister Marco Beckendorf voll und ganz hinter dem Projekt. Im KoDorf werden auch Wiesen-burger wohnen. Unser Anliegen ist es, uns in die Gemeinde so zu integrieren, dass ein gutes Miteinander entsteht und wir zudem über die Bereitstellung un-serer Infrastruktur einen konkreten Mehrwert für die Gemeinde stiften.

Wieviel Wert legt ihr auf auf Nachhaltigkeit?

Nachhaltigkeit ist uns ein wichtiges Anliegen – insbesondere in Bezug auf Energieeffizienz und wohngesundes Bauen. Mit der Revitalisierung des seit der Wende leerstehenden Sägewerks schenken wir dem Backsteinbau ein zweites Leben. 

Was ist euch sonst noch wichtig?

Für uns ist entscheidend, dass das KoDorf für alle eine Bereicherung ist. Damit meinen wir auch Nachbarn, lokale Handwerker und sonstige Kooperationspartner. Beziehungen spielen für uns in jeder Hinsicht eine wichtige Rolle. 

Die Werte des KoDorfs

Warum machen wir das alles?

Wir sind überzeugt davon, dass es nicht viel braucht für ein glückliches Leben: In erster Linie sind das gute Beziehungen, Zugang zur Natur, ein schönes Zu-hause und sinnstiftende Tätigkeiten. Das KoDorf berührt alle diese Punkte und trägt so dazu bei, in der Gemeinschaft ein glückliches Leben führen zu können – mit allen Freiheiten und Möglichkeiten. Ermöglicher zu sein von Lebensmodel-len, die um die Bedürfnisse von Menschen, nicht von Märkten, kreisen, ist für uns ein tief empfundenes Anliegen und ein Ziel, an dem wir uns messen lassen. 

Wie viel Wert wird auf Öko gelegt?

Eine sehr große Nachhaltigkeit ist uns ein wichtiges Anliegen – insbesondere in Bezug auf Energieeffizienz und wohngesundes Bauen. Weniger wichtig sind unsÖkostandards und DIN-Normen.

Was ist uns sonst noch wichtig?

Für uns ist entscheidend, dass das KoDorf für alle eine Bereicherung ist. Damit meinen wir auch Nachbarn, lokale Handwerker und sonstige Kooperationspart-ner. Beziehungen spielen für uns in jeder Hinsicht eine wichtige Rolle.

Wie geht es für Interessenten weiter? 

Ihr schickt eine Mail an onboarding@kodorf-wiesenburg.de und wir schicken euch weitere Infos und einen „Steckbrief“, den ihr bitte ausfüllt. Danach gibt es einen Videocall mit einigen KoDörflern oder wenn möglich ein echtes Treffen, damit wir uns besser kennenlernen können. Danach haben beide Seiten die Möglichkeit, nein zueinander zu sagen. Oder eben ja! Und dann erfahrt ihr alles Weitere…Wir sind gespannt auf euch!

Werde zum KoDörfler!

Momentan haben wir leider keine freien Grundstücke. In Projekten wie dem KoDorf gibt es allerdings auch immer einen gewisse Fluktuation, weshalb wir auch immer wieder Nachrücker:innen suchen.

Um auf die Nachrückerliste zu kommen duchläufst Du unser reguläres Bewerbungsverfahren. Dieses besteht aus dem Ausfüllen unseres Steckbriefs, Teilnahme an einem Infoabend sowie an einem Kennenlerngespräch mit Mitgliedern der Baugruppe.
Nähere Infos erhälst Du über onboarding@kodorf-wiesenburg.de.

Newsletter