Fragen & Antworten

Willkommen im KoDorf!

Liebe Interessent:innen, damit ihr eine Vorstellung vom künftigen KoDorf Wiesenburg bekommt, haben wir einige Fragen und Antworten gesammelt, die euch bei eurer Entscheidung zum Mitmachen beim KoDorf weiterhelfen sollen. Unser Bauprojekt entwickelt sich ständig weiter, die FAQs geben den Stand vom März 2024 wieder. Sobald ihr zu uns gehört, bekommt ihr weitere Informationen, unter anderem ein Handbuch KoDorf Wiesenburg mit allen Links zu wichtigen Dokumenten.

(Update: 15.03.2024)

Die Bauplanung

Wie weit ist das Projekt fortgeschritten?

Gerade befinden wir uns am Übergang von der Entwicklungsphase in die eigentliche Bauphase: Die Gemeinde Wiesenburg hat das Grundstück vom früheren Eigentümer gekauft. Der Erbpachtvertrag zwischen unserer Genossenschaft und der Gemeinde ist unterzeichnet. Wir haben offiziell Baurecht und die Finanzierung durch die GLS Bank ist gesichert. Der größte Teil der Parzellen sind vergeben. Die Grundrisse der Häuser sind final abgestimmt und für die Freiflächenplanung gibt es erste Entwürfe. Der Einzug in die Häuser ist für 2025/26 vorgesehen. Zudem entseht auf dem Gelände noch ein Apartmenthaus mit 26 kleineren Wohneinheiten für 1- 2 Personen.

Sowohl der Bürgermeister Marco Beckendorf als auch die Gemeinde unterstützen die Realisierung des KoDorfs Wiesenburg seit Anfang an tatkräftig. Für die Finanzierung der Altlastenbeseitigung auf dem Grundstück am Bahnhof Wiesenburg und die Renovierung des Sägewerks hat die Gemeinde öffentliche Fördermittel erhalten. In einem Beteiligungsverfahren erstellte die Gemeinde ein Nutzungskonzept für das Sägewerk, nach dem sich der künftige Ausbau richten soll.

Gibt es Infoveranstaltungen oder Führungen auf dem Baugrundstück?

Aufgrund der Altlastenbeseitigung und der beginnenden Erschließung gibt es derzeit keine Führungen auf dem Gelände. Unsere regelmäßigen Infoveranstaltungen finden via Videokonferenz statt.

Sind überhaupt noch Parzellen für Häuser frei?

Momentan sind ein paar wenige Parzellen frei. Wir waren zwischendurch schon voll besetzt, aber hin und wieder steigen Genoss:innen aus dem Projekt aus. Deshalb suchen wir auch immer Nachrücker:innen für unsere Warteliste.

Gibt es noch freie Wohnungen im Apartmenthaus?

Aktuell starten wir mit dem Onboarding für die Wohnungen im Apartmenthaus.

Die KoDörfler:innen

Wie setzt sich die Baugruppe zusammen?

Die Gruppe ist bunt gemischt, die Altersspanne reicht vom Kleinkind bis zur Rentnerin. Wir sind stolz auf die Mischung von Berufen vom Koch bis zum IT-Manager. Uns alle eint der Wunsch, als Community das Beste aus Stadt- und Landleben sowie aus analoger und digitaler Welt zusammenzubringen – kreativ, vielfältig und nachhaltig.

Leben alle permanent vor Ort?

Wir wollen ein lebendiges Quartier mit einer stabilen Nachbarschaft entwickeln, die nicht nur in den Ferien und am Wochenende vor Ort ist. Zudem möchten wir, dass die Gemeinde einen finanziellen und kulturellen Mehrwert durch unseren Zuzug hat. Deshalb leben wir größtenteils mit Erstwohnsitz in Wiesenburg.
Eine Ausnahme gibt es bezüglich des Apartmenthauses, in dem maximal 50% der Wohnungen für eine Nutzung als Zweitwohnsitz mit der Möglichkeit zur temporären Vermietung an Dritte vorgesehen sind.

Die Genossenschaft 

Welche Rechtsform hat das KoDorf?

Das KoDorf ist ein Projekt der Baugenossenschaft VielLeben eG.

Geld und Kosten

Wie viel kostet ein Haus bzw. eine Wohnung im KoDorf?

Die Wohngebäude gehören der Genossenschaft. Nach unserer derzeitigen Kostenprognose liegen die Preise für die Häuser zwischen 170.000 und 380.000 Euro, für die Wohnungen zwischen 192.000 und 228.000 Euro. In dieser Prognose sind alle Kosten berücksichtigt, auch die Planungs- und Erschließungskosten, der Kaufpreis für das Grundstück, sowie ein Kostenansatz für die Gemeinschaftsflächen.

Mindestens 40 Prozent dieser berechneten Finanzierungskosten für den jeweiligen Haus- oder Wohnungstyp müssen die künftigen Bewohner:innen in Form von nutzungsbezogenen Pflichtanteilen in die Genossenschaft einbringen. Es gibt die Möglichkeit, diese Pflichtanteile bis zur Höhe von 100.000 Euro über den KfW-Kredit 134 zu günstigen Konditionen zu finanzieren.

Wann sind welche Zahlungen fällig?

Die erste Zahlung in Höhe von 1.500 Euro (plus 200 Euro Verwaltungsgebühr, wird bei Kündigung nicht erstattet) wird beim Eintritt in die Genossenschaft VielLeben eG für die Mitgliedschaft fällig. Auch die nutzungsbedingten Anteile müssen so bald wie möglich – ein Kreditantrag dauert – erworben werden.

Was passiert mit dem Geld, wenn Interessent:innen es sich doch anders überlegen?

Dafür sind zwei Kündigungen nötig: eine, um das KoDorf Wiesenburg zu verlassen, und eine weitere, um aus der Genossenschaft auszuscheiden. Bei der Suche eines Nachfolgers und bei der Übertragung der Anteile hilft die Genossenschaft. Jedes Mitglied kann außerdem die Anteile an der Genossenschaft seinen Nachkommen vererben (Auszahlung des Geldes zum Jahresende, sobald die Bilanz aufgestellt ist), und jeder kann seine Anteile auch an Mitglieder der VielLeben eG verkaufen.

Das KoDorf, die Gebäude und die Mitbestimmung

Welche Haustypen wird es geben?

Um Kosten zu reduzieren und die Bauzeit zu beschleunigen, stellen wir drei verschiedene Haustypen zur Auswahl. Sie sind ca. 25, 60 und 80 Quadratmeter groß. Aktuell bieten wir vor allem Häuser des Typs 60 und 80 an. Im Apartmenthaus entstehen 22 Wohnungen mit 36 m² und vier Wohnungen mit 52 m² Wohnfläche. Die Wohnungen im Erdgeschoss sind barrierefrei.

Wie groß ist das Mitbestimmungsrecht bei der Ausgestaltung?

Es gibt einige Gestaltungsfragen, die Gründer und Architekten vorab festlegen. Dazu gehört insbesondere die Holzbauweise. Bei einem Großteil der übrigen Gestaltungsfragen machen die Architekten aber nur Vorschläge. Die finale Entscheidung liegt bei der Baugruppe.

Welche Gemeinschaftsflächen wird es geben?

Das Sägewerk wird einen Coworkingspace, eine gut ausgestattete Küche sowie multifunktionale Räume für Freizeitaufenthalt, Veranstaltungen oder Sport/Fitness beherbergen. Eigentümerin des Sägewerks ist die Gemeinde Wiesenburg. Das KoDorf wird die Räume mitnutzen können. Zudem verfügen wir über ein eigenes Gemeinschaftshaus auf dem Gelände, das nur wir nutzen werden.

Wie viel Zeit müssen die Baugruppenmitglieder in das Projekt investieren?

Wir wünschen uns für das KoDorf Menschen, die Lust haben zu gestalten und eine lebendige Community mit aufzubauen. Gleichzeitig haben wir alle viel zu tun und die wenigsten können konstant über lange Zeit hinweg ein hohes Level an Engagement aufbringen.
Der Vorteil am Bauen in Gemeinschaft wiederum ist, dass nicht jede:r alles machen muss. Zu einzelnen Themen wie z.B. Gestaltung der Außenanlagen haben wir Arbeitsgruppen gebildet, an der sich alle beteiligen können, die am jeweiligen Thema interessiert sind oder über entsprechende Expertise verfügen. Die AGs sprechen dann Empfehlungen aus, auf deren Grundlage finale Vorschläge erarbeitet werden, über die die Gemeinschaft entscheidet.
Um das Community Building voran zu bringen, treffen wir uns jeweils im Frühjahr und im Herbst für ein gemeinsames Wochenende im Hohen Fläming. Diese Zeit sollten sich alle nehmen. Darüber hinaus gibt es übers Jahr verteilt gemeinsame Aktivitäten und unsere monatlichen Stammtische, an denen jede Person nach Gusto teilnehmen kann.

Gemeinschaft leben

Wie viel Gemeinschaft soll gelebt werden?

Hinter dem KoDorf steht keine Doktrin und wir verstehen uns nicht als Lebensgemeinschaft. Was uns wichtig ist, ist ein wohlwollendes und inspirierendes Miteinander. Unser Ideal: Man freut sich, wenn man sich trifft, zusammensitzt, einfach nur den Abendhimmel bestaunt oder auch gemeinsame Projekte und Veranstaltungen plant. Aber man kann ebenso die Ruhe auf der eigenen Veranda genießen. Gemeinschaft und Rückzugsmöglichkeit sollen sich die Waage halten.  

Was passiert, wenn es Ärger in der Baugruppe gibt?

Ein gutes, konstruktives Miteinander und eine auf Vertrauen, Wertschätzung und Respekt basierende Beziehung ist uns wichtig und dementsprechend eine gute Kommunikationskultur. Wenn es trotzdem mal zu unlösbaren Konflikten kommen sollte, werden wir einen externen Mediator einschalten.

Wie ist die Beziehung zur Gemeinde Wiesenburg?

Ein gutes Verhältnis zu unseren Nachbarn ist von zentraler Bedeutung. Anders als klassische Investoren lassen wir uns nicht in erster Linie von Rentabilitätsfaktoren lenken, sondern besuchen ausschließlich die Gemeinden, die uns einladen und Interesse an unserem KoDorf-Konzept haben. In Wiesenburg stehen Bürgermeister Marco Beckendorf und die Gemeinde voll und ganz hinter dem Projekt und im KoDorf werden auch Menschen aus Wiesenburg wohnen. Wir möchten uns so in die Gemeinde integrieren, dass ein gutes Miteinander entsteht und wir zudem über die Bereitstellung unserer Infrastruktur einen konkreten Mehrwert für die Region bieten.

Wieviel Wert legt ihr auf Nachhaltigkeit?

Nachhaltigkeit ist uns ein wichtiges Anliegen – insbesondere in Bezug auf Energieeffizienz und wohngesundes Bauen. Mit der Revitalisierung des seit der Wende leerstehenden Sägewerks schenken wir dem Backsteinbau ein zweites Leben. Zudem wollen wir möglichst viele Dinge teilen und eine nachhaltige Mobilität ermöglichen.

Was ist euch sonst noch wichtig?

Für uns ist entscheidend, dass das KoDorf für alle eine Bereicherung ist. Damit meinen wir auch Nachbarn, lokale Handwerker und sonstige Kooperationspartner. Beziehungen spielen für uns in jeder Hinsicht eine wichtige Rolle. 

Die Werte des KoDorfs

Warum machen wir das alles?

Wir sind überzeugt davon, dass es nicht viel braucht für ein glückliches Leben: In erster Linie sind das gute Beziehungen, Zugang zur Natur, ein schönes Zuhause und sinnstiftende Tätigkeiten. Das KoDorf berührt alle diese Punkte und trägt so dazu bei, in der Gemeinschaft ein glückliches Leben führen zu können – mit allen Freiheiten und Möglichkeiten. Ermöglicher zu sein von Lebensmodellen, die um die Bedürfnisse von Menschen und nicht die von Märkten kreisen, ist für uns ein tief empfundenes Anliegen und ein Ziel, an dem wir uns messen lassen. 

Wie viel Wert wird auf Ökologie gelegt?

Ökologie ist uns ein wichtiges Anliegen – insbesondere in Bezug auf Energieeffizienz und wohngesundes Bauen. Weniger wichtig sind uns Ökostandards und DIN-Normen.

Was ist uns sonst noch wichtig?

Für uns ist entscheidend, dass das KoDorf für alle eine Bereicherung ist. Damit meinen wir auch Nachbarn, lokale Handwerker und sonstige Kooperationspartner. Beziehungen spielen für uns in jeder Hinsicht eine wichtige Rolle.

Wie geht es für Interessent:innen weiter? 

Ihr schickt eine Mail an onboarding@kodorf-wiesenburg.de und wir senden euch einen „Steckbrief“ zu, den ihr bitte ausfüllt. Dann laden wir euch zu einem Infoabend ein, wo ihr alles Wissenswerte zum KoDorf erfahrt und eure Fragen beantwortet werden. Wenn ihr anschließend den Bewerbungsprozess weitergehen wollt, laden wir euch zu einem Videocall mit einigen Mitgliedern der Baugruppe ein, damit wir uns besser kennenlernen können. Danach haben beide Seiten die Möglichkeit, nein zueinander zu sagen. Oder eben ja!
Wenn ihr eine Zusage bekommt und Parzellen frei sind, könnt ihr direkt dazu stoßen. Wenn nicht, dann nehmen wir euch in unsere Warteliste auf und ihr könnt ins Projekt einsteigen, sobald wieder eine Parzelle frei wird. Ihr könnt euch auch schon für das Clusterhaus vormerken lassen.

Schreibt uns gerne an, wir sind gespannt auf euch!

Werde Teil des KoDorf!

Momentan haben wir wenige freie Parzellen und beginnen mit dem Onboarding für unsere Wohnungen im Apartmenthaus. Wir sind offen für Bewerbungen von allen Menschen, die zu uns passen könnten. Sollten alle Parzellen und Wohnungen vergeben sein, dann kannst du auf unsere Warteliste, denn in Projekten wie dem KoDorf gibt es immer eine gewisse Fluktuation.

Bei allen Varianten durchläufst du unser Bewerbungsverfahren in folgender Reihenfolge: Ausfüllen unseres Steckbriefs, Teilnahme an einem virtuellen Infoabend oder einem persönlichen Meetup sowie Teilnahme am Kennenlerngespräch mit Mitgliedern der Baugruppe. Danach entscheidet die Baugruppe, wer ins KoDorf aufgenommen wird.

Nähere Infos erhältst du über onboarding@kodorf-wiesenburg.de.

Newsletter