Fragen & Antworten

Fragen & Antworten

Welche Rechtsform hat das KoDorf?

Träger des KoDorfs ist die VielLeben e.G. Diese erwirbt das Grundstück und wird später die Gemeinschaftsflächen bauen und betreiben. Eure Häuser sind euer Privatbesitz. Rechtlich betrachtet ist die Eigentümergemeinschaft eine WEG, so wie ihr das von Mehrfamilienhäusern kennt.

Wer entscheidet, wo mein Haus steht?

Wir wollen Pioniere belohnen, die anderen den Weg bereiten. Zum Zeitpunkt der Zahlung könnt ihr euer Grundstück reservieren. Wer zuerst dabei ist, hat die größte Auswahl. Wer zuletzt kommt, muss immerhin keine schwere Entscheidung mehr fällen.

Wie viel kostet ein Haus im KoDorf?

Im Ge­gensatz zu Bauträgerprojekten ist beim KoDorf kein In­vestor involviert. Statt dessen ist jede Partei Bauherr*in und damit ein Stück Mitunternehmer*in. Da die Baugemeinschaft über Auswahl der Standards und Baumaterialien mitentscheidet, gibt es keine Fixpreise für die Häuser. Da es natürlich dennoch wichtig ist, eine Orientierung zu bekommen, haben wir basierend auf unseren Erfahrungen eine Kostenprognose ermittelt. Nach dieser liegen die Preise für die Häuser zwischen 135 000 und 330 000 Euro. In dieser Prognose sind alle Kosten berücksichtigt, u.a. die Planungs- und Erschließungskosten, der Kaufpreis für das Grundstück und ein Kostenansatz für die Gemeinschaftsflächen.

Übrigens: Der Vergleich mit Quadratmeterpreisen auf Immobilienportalen oder von Tiny-House-Anbietern führt in die Irre. Bei Ersteren sind weder Kaufnebenkosten und Maklergebühren aufgeführt, noch lässt sich bei Altbauten absehen, wie der Gesamtpreis nach Modernisierung ausfällt, bei Letzteren handelt es sich in der Regel nur um Kosten für das Haus an sich, nicht aber für Grundstück und Nebenkosten.

Wann sind welche Zahlungen fällig?

Die erste Zahlung in Höhe von 4.800 € (bestehend aus 1.500 € Genossenschaftsanteilen und 3.300 € Anzahlung für die Projektentwicklung) wird mit der Reservierung deines Grundstücks fällig. Alles Weitere entsprechend dem Bauverlauf, wenn die Leistungen erbracht sind.

Was passiert mit dem Geld, wenn ich mir es doch anders überlege?

Die Genossenschaftsanteile werden Dir zurückerstattet. Die Anzahlung auf die Projektentwicklung in Höhe von 3.300€ sind nicht erstattungsfähig, da auf unserer Seite nicht nur über ein Jahr unbezahlte Vorleistung kompensiert werden müssen, sondern für jede Aufnahme ein zusätzlicher Kommunikations- und Planungsaufwand anfällt.

Kann ich mein Haus dann einfach verkaufen wie eine Eigentumswohnung?

Jein, du kannst das Haus für einen frei verhandelbaren Preis verkaufen. Der Käufer muss allerdings Mitglied in der Genossenschaft werden und deine Anteile übernehmen.

Wie groß ist das Mitbestimmungsrecht bei der Ausgestaltung der Gemeinschaftsflächen?

Es gibt einige Gestaltungsfragen, die wir vorab festlegen. Dazu gehört insbesondere die Holzbauweise. Bei einem Großteil der übrigen Gestaltungsfragen machen die Architekten aber nur Vorschläge. Die finale Entscheidung liegt bei der Baugruppe.

Welche Haustypen wird es geben?

Basierend auf dem Entwurf der Architekten entscheidet die Gemeinschaft über die tatsächliche Größe der Haustypen. Um Kosten zu reduzieren und die Bauzeit zu beschleunigen, ist unser Ziel, maximal vier verschiedene Haustypen zur Auswahl zu stellen.

Welche Gemeinschaftsflächen wird es geben?

Angedacht sind neben dem Coworking Space, eine Werkstatt, eine gut ausgestattete Küche mit langer Tafel, ein Kino und Räume für Veranstaltungen wie Yoga, Workshops, und vielem mehr. Welche davon es genau sein werden, wird die Gemeinschaft bestimmen.

Wie ist die Beziehung zur Gemeinde Wiesenburg?

Ein gutes Verhältnis zu unseren Nachbarn ist von zentraler Bedeutung. Das beginnt schon vor dem ersten Besuch. Anders als klassische Investoren, lassen wir uns nicht in erster Linie von Rentabilitätsfaktoren lenken, sondern besuchen ausschließlich die Gemeinden, die uns einladen und Interesse haben an unserem Konzept. Das gilt auch und besonders für die Gemeinde Wiesenburg. Der dortige Bürgermeinster Marco Beckendorf steht voll und ganz hinter dem Projekt. Auch mit einigen anderen Menschen vor Ort haben wir schon Kontakt aufgenommen. Unser Anliegen ist es, uns in die Gemeinde so zu integrieren, dass ein gutes Miteinander entsteht und wir zudem über die Bereitstellung unsere Infrastruktur einen konkreten Mehrwert für die Gemeinde stiften.

Wie viel Zeit muss ich in das Projekt investieren?

Der Vorteil am Bauen in Gemeinschaft ist, dass nicht jeder alles alleine machen muss. Zu den gemeinschaftlichen Flächen (Häuser und Außenanlagen) werden Arbeitsgruppen gebildet. Diese sprechen dann Empfehlungen aus, die dann wiederum von der Gemeinschaft mit Konsensprinz entschieden werden.

Was passiert, wenn es „Ärger“ in der Baugemeinschaft gibt?

Ein gutes, konstruktives Miteinander und eine auf Vertrauen, Wertschätzung und Respekt basierende Beziehung ist uns wichtig. Entsprechend eine gute Kommunikationskultur. Wenn es trotzdem mal zu unlösbaren Konflikten kommt, werden wir einen externen Mediator einschalten.

Wie viel Gemeinschaft soll gelebt werden?

Hinter KoDorf steht keine Doktrin und wir verstehen uns nicht als Lebensgemeinschaft. Was uns wichtig ist, ist ein wohlwollendes und inspirierendes Miteinander. Unser Ideal: Man freut sich, wenn man sich trifft und zusammen auf der Gemeinschaftsterrasse den Abendhimmel bestaunt, aber kann ebenso die Ruhe vor dem eigenen Kamin genießen. Alles kann, nichts muss…

Wieviel Wert wird auf Öko gelegt?

Ein sehr großer! Nachhaltigkeit ist uns ein wichtiges Anliegen – insbesondere in Bezug auf Energieeffizienz und wohngesundes Bauen. Weniger wichtig sind uns Ökostandards und Din-Normen.

Was ist euch sonst noch wichtig?

Für uns ist entscheidend, dass KoDorf für alle eine Bereicherung ist. Damit meinen wir auch Nachbarn, lokale Handwerker und sonstige Kooperationspartnern. Beziehungen spielen für uns eine wichtige Rolle. In jeder Hinsicht!

Werde ich Gewinn erzielen?

Wir gehen von einer beträchtlichen Wertsteigerung der Häuser aus. Nicht zuletzt durch die Gemeinschaft, die wir bilden und leben werden und den weiteren Ausbau der Infrastruktur. Das Ganze ist mehr (wert) als die Summe seiner Teile.

Warum macht ihr das alles?

Wir sind überzeugt davon, dass es nicht viel braucht für ein glückliches Leben: In erster Linie sind das gute Beziehungen, Zugang zur Natur, ein schönes Zuhause und sinnstiftende Tätigkeiten. Das KoDorf berührt alle diese Punkte und trägt so dazu bei, in der Gemeinschaft ein glückliches Leben führen zu können – mit allen Freiheiten und Möglichkeiten. Ermöglicher zu sein von Lebensmodellen, die um die Bedürfnisse von Menschen, nicht Märkten, kreisen, ist für uns ein tief empfundenes Anliegen und ein Ziel, an dem wir uns messen lassen.

Werde zum KoDörfler!

Mit unserem ersten Infotag am 15.6.2019 hatten wir eine wunderbare Auftaktveranstaltung. Die ersten Pioniere sind an Bord, die Kerngruppe ist dabei, sich zu formieren.
Den aktuellen Stand der Reservierungen siehst du in dieser Grafik (zum Vergrößern auf die Karte klicken).

Lerne das KoDorf kennen:
Nächste Gelegenheit am 11.12.2019, Treffpunkt um 19:00 Uhr im Open Innovation Space. Weitere Informationen und Anmeldung findet ihr auf unserer Meetup-Seite.

Newsletter

Wir träumen davon, unser Leben und unsere Umgebung wieder stärker selbst zu bestimmen – gemeinschaftlich, reduziert und mit allem bestückt, was es für ein gutes Leben braucht. Wenn ihr Teil dieser Bewegung sein wollt, tragt euch ein und erfahrt als erste wo ein neues KoDorf entsteht und was es sonst noch an Neuigkeiten aus dem KoDorf-Kosmos gibt.